Insekten sterben 8 Mal schneller aus als Säugetiere

Vor kurzem veröffentlichte die wissenschaftliche Zeitschrift Biological Conservation ihre weltweite Untersuchung zur Insekten Bevölkerung. Wissenschaftler analysierten 73 frühere Studien aus verschiedenen Ländern und es wurde klar wie schlecht es geht mit den Insekten in unserem Land. Schlussfolgerung aus diesen analysierten Studien ist das die Anzahl der Insektenarten die kommenden Jahrzehnte weltweit mit 40 % abnehmen wird und das Insektenarten acht Mal schneller aussterben als Säugetiere, Vögel und Reptilien. Im ganzen wird die Anzahl der Insektenarten jährlich mit etwa 2,5% abnehmen. Schmetterlinge, Käfer, Hummeln, Bienen und Wespen gehören zu den meist bedrohten Arten.

Um den Niedergang der Insektenpopultation zu verhindern, ist es wichtig das die Insekten geschützten Raum bekommen. Um daran einen Beitrag zu liefern hat Grijsen ein Insektenhotel entwickelt. Hergestellt aus Restholz und handgefertigt in Zusammenarbeit mit einer lokalen sozialen Arbeitsstätte. Nicht nur bekommt das Restholz das übrig ist nach der Herstellung von Bänken eine sinnvolle Anwendung als Nest- und Ruheraum, sondern geben wir den Insekten auf diese Art und Weise einen geschützten Platz im öffentlichen Raum.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am News. Setzte ein Lesezeichen permalink.