Bankauflagen für Düsseldorf: Corneliusplatz strahlt in neuem Glanz

Im Rahmen der KÖ-Bogen Sanierung ist Ende Juni ein weiterer Bauabschnitt für die Öffentlichkeit freigegeben worden. Befreit von den letzten Absperrungen strahlt der Corneliusplatz in neuem Glanz, der Brunnen sprudelt und Bänke laden zum Verweilen ein.

Neu gesetzte Betonbänke, mit Holzauflagen von der Grijsen GmbH, an der Nord- und Südseite des Platzes sind nachts beleuchtet. Auch die Bepflanzung der Wechselbeete kann sich sehen lassen: 320 Inkalilien, 320 Dahlien, 1.600 Süßkartoffeln, 1.600 Buntnesseln, 1.000 Prachtkerzen, 160 Zierkohl, 1.200 Studentenblumen, 1.600 Husarenköpfe und 650 Sonnenhüte leuchten in bunten Farben um die Wette.

Im Zusammenhang mit der Aufstellung des Schalenbrunnens von Leo Müsch im Jahr 1882 wurde nach Plänen des Stadtgärtners Friedrich Hillebrecht etwa zeitgleich ein Schmuckplatz angelegt.

Für das Projekt “Wehrhahn-Linie” und der damit verbundenen Erweiterung des U-Bahnhofs “Heinrich-Heine-Allee” wurde der Platz vollständig beansprucht. Dazu wurden im Jahr 2007 sämtliche vegetativen Elemente abgeräumt und der Schalenbrunnen abgebaut. Mit Fertigstellung der innerstädtischen U-Bahnlinie zwischen den Haltestellen Bilk und Wehrhahn im Jahr 2016 wurde nun der Schmuckplatz um den Schalenbrunnen in seiner vormaligen Form und Ausgestaltung wiederhergestellt.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht am News. Setzte ein Lesezeichen permalink.